Frau und Beruf

Partnerlogo Netzwerk W
Partnerlogo Ministerium für Gesundheit
Partnerlogo Stadt Herne

Beratung und Orientierung

Diese Fragen stellen sich viele Frauen, die wegen Kinderbetreuung, Pflege der Eltern oder aus anderen Gründen eine berufliche Pause eingelegt haben. Einerseits lockt das Berufsleben. Selber Geld zu verdienen, eine sichere Altersversorgung aufzubauen oder auch das Gefühl zu haben, die eigenen Fähigkeiten einzusetzen und dafür Anerkennung zu bekommen. Andererseits ist das alles nicht so einfach: Vielleicht fragen Sie sich, ob es für einen beruflichen Neuanfang nicht zu früh ist, weil die Kinder noch klein sind? Oder Sie überlegen andersherum, ob es nicht längst zu spät ist, weil Sie Ihrem Gefühl nach schon zu lange „raus“ sind.

Möglicherweise fehlen Ihnen auch eine Ausbildung, ein Schulabschluss oder einfach nur EDV-Kenntnisse. Oder Sie können sich eine qualifizierte Ausbildung nicht leisten, weil Sie sich mit Jobs über Wasser halten müssen. Eventuell gehören Sie zu denen, die sich einfach nicht trauen, eine Bewerbung zu schreiben? Sie sind nicht allein! So wie Ihnen geht es vielen Frauen, die beruflich noch einmal neu durchstarten möchten.

Welche Rolle, welcher Lebensentwurf passt zu mir? Die beruflichen Biographien von Frauen sind sehr unterschiedlich: Minijobberin, „Nine-to-Five“-Jobberin, Berufstätige in Teilzeit oder Karrierefrau mit der viel zitierten 60-Stunden-Woche – all das ist möglich.

In diesem Prozess steht zunächst eine Kompetenzanalyse, der „Ist-Zustand“ also, im Mittelpunkt. Hier zählen nicht nur berufliche, sondern auch persönliche Kompetenzen. Anschließend geht es dann darum, neue berufliche Ziele und Perspektiven zu entdecken.

Beratungsstellen können bei der Beantwortung der Fragen rund um die Berufs(weg)planung, bei der Orientierung im Berufe-Dschungel und bei Weiterbildungswünschen helfen. Dabei setzt eine gute Beratung immer bei den Stärken der Frauen an. Der berufliche Einstieg und auch der Umstieg werden als Chance begriffen. Die Beratung ist absolut vertraulich.

Spezialisierte Frauenberatungsstellen sind die erste Adresse für Frauen, die nach einer beruflichen Auszeit wieder einsteigen wollen.

Kontakte zu diesem Thema

Also teilen Sie das „Großprojekt Neuer Berufsstart“ in kleine und überschaubare Einzelschritte auf. So behalten Sie den Überblick und sehen jederzeit, welche Etappen Sie schon bewältigt haben. So verlieren Sie nicht gleich den Mut, wenn Sie an ein Hindernis stoßen.

Kontakte zu diesem Thema

Unterstützung im Prozess der beruflichen Orientierung leistet das neue Förderprogramm „Beratung zur beruflichen Entwicklung“. Es wurde vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds aufgelegt und wendet sich an Menschen, die in NRW wohnen oder arbeiten, vor allem an

  • Berufsrückkehrerinnen (nach einer familiären Unterbrechung der Berufstätigkeit)
  • Menschen mit beruflichen Veränderungswünschen
  • Menschen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen

Die kostenlose Beratung wird im Umfang von ein bis neun Stunden in einer Bildungsberatungsstelle durchgeführt. Zielsetzung der Beratung ist es, die persönlichen Kompetenzen der Ratsuchenden zu erfassen und auf dieser Grundlage individuelle kurz- und langfristige Ziele für die berufliche Planung zu entwickeln. Typische Anlässe für die Inanspruchnahme einer Beratung zur beruflichen Entwicklung sind zum Beispiel:

  • Sie möchten beruflich aufsteigen
  • Sie planen, eine ganz neue berufliche Richtung einzuschlagen
  • Sie möchten nach einer Familienphase zurück in den Beruf
  • Sie haben eine berufliche Qualifikation, die nicht mehr gefragt ist, und müssen sich umorientieren
  • Ihr Minijob reicht Ihnen nicht mehr, Sie möchten Ihre berufliche Tätigkeit verändern und ausweiten
  • Sie haben keinen beruflichen Abschluss und möchten sich zu Ihren Möglichkeiten beraten lassen
  • Sie möchten einen beruflichen Abschluss anerkennen lassen, den Sie im Ausland erworben haben
Kontakte zu diesem Thema